Portrait von Gunther Emmerlich
Navigation: zurück
Schriftzug Gunther Emmerlich: Opernsänger und Entertainer mit Unterschrift

Biografie

Im thüringischen Eisenberg geboren, studierte er zunächst an der Ingenieurschule für Bauwesen in Erfurt, ehe er nach fünfjährigem Studium 1972 die Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar in der Fachrichtung Operngesang absolvierte.

20 Jahre agierte der Künstler als festes Ensemblemitglied der Semperoper Dresden, wo er als Bass große Erfolge verbuchen konnte (Osmin, Dulcamara, Alfonso, Bartolo, Basilio...).
Zu seinen Paraderollen zählen darüber hinaus: Sir John Falstaff (Die lustigen Weiber von Windsor), Sarastro (Die Zauberflöte), der Milchmann Tevje (Anatevka), Doolittle (My Fair Lady) und Sallah Shabati (gleichnamiges Musical von E. Kishon).

Mit Solisten der Sächsischen Staatskapelle gibt er Konzerte mit Kirchenmusik und als "Semper House Band" ein heiteres Programm mit Swing und Dixieland.
Sein Pianist Klaus Bender begleitet ihn bei Liederabenden und bei Programmen mit seiner langjährigen Duettpartnerin Deborah Sasson.

Mit Eva Lind und Ensemble gibt es seit 2010 das sehr erfolgreiche gemeinsame Programm "Frühling im Herzen", mit beiden genannten Sopranistinnen natürlich auch die großen Klassik- und Opern-Galas zusammen mit den renommiertesten Orchestern in den bekanntesten Konzertsälen und Open Air Veranstaltungsstätten.

Gunther Emmerlich gastierte bisher in fast allen europäischen Ländern, Asien, Nord- und Südamerika (u.a. in der Carnegie Hall in New York), lebt in Dresden, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Er ist Moderator von beliebten Fernsehsendungen verschiedener Genres, wie z.B. seit 10 Jahren beim bekanntesten Opernball Deutschlands, dem Semperopernball in Dresden.

Er ist Botschafter der Carreras Leukämie-Stiftung und wurde unter anderem mit dem "Bambi" und dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Er ist Ehrenbürger seiner Geburtsstadt Eisenberg und Wein-Botschafter des Weinanbaugebietes Saale-Unstrut.

Über ein Dutzend CDs verschiedener musikalischer Richtungen hat er bisher veröffentlicht. Sein erstes Buch "Ich wollte mich mal ausreden lassen..." mit heiteren autobiografischen Geschichten erschien mit großem Erfolg 2007, das zweite Buch (2010) unter dem Titel "ZUGABE – Anekdoten, Ansichten und anderes".

Seit 2013 ist er Schirmherr der Sanierung der Stadtkirche Wittenberg für das große Jubiläum zum 500. Jahrestag der Reformation 2017.
2014 veröffentlicht er seinen ersten Kurz-Krimi im Band "Mords-Musik" und die Premiere seines neuen Programms "Die Welt und ich - 70 Jahre Emmerlich" - ein Event so bunt wie sein Leben: musikalisch - heiter - spannend, wurde begeistert gefeiert.